30.11.2013 - Ausbildungsprüfung "Technischer Einsatz"

Ausbildungsprüfung

Am 30. November absolvierten 11 Mitglieder der Feuerwehr Vitis die Ausbildungsprüfung "Technischer Einsatz" in Bronze und Gold.

Nach wochenlanger Vorbereitung unterzogen sich 2 Gruppen der Feuerwehr Vitis der Ausbildungsprüfung "Technischer Einsatz", wobei eine Gruppe in der Stufe "Gold" und eine Gruppe in der Stufe "Bronze" antrat. Bei der Ausbildungsprüfung wird nicht Wert auf "Bestzeiten" gelegt, sondern es geht vielmehr darum, dass die Teilnehmer eine exakte Leistung mit dem eigenen Gerät und Fahrzeug erbringen, um im Ernstfall einen sicheren und ruhigen Einsatz abwickeln zu können.

Als Ehrengäste waren anwesend: Bürgermeisterin Anette Töpfl, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Manfred Damberger, Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter ABI Christian Panagl, UAK HBI Gerhard Süss sowie die Ehrenkommandanten EHBI Josef Höfler, EOBI Ewald Meixner und EBI Josef Frühwirt.

Die Prüfung nahm ein Team des Bezirksfeuerwehrkommandos Waidhofen/Thaya mit dem Hauptprüfer Josef Schuhmacher ab.

ST833000ST833001ST833007ST833010ST833011ST833013ST833014ST833019ST833020ST833021ST833022ST833023ST833024ST833025ST833026ST833029ST833033ST833034ST833035ST833036ST833038ST833041

Folgende Teilnehmer erhielten Abzeichen:

Stufe Bronze: Christoph Hofstätter, Christoph Redl, Sofie Schmid, Franziska Wurz, Marcel Zeiler, Lukas Höllriegl

Stufe Silber: Stefan Schrenk, Jürgen Vogler

Stufe Gold: Stefan Trisko, Manuel Österreicher, Horst Zellhofer

Als Ergänzungsteilnehmer waren Michael Brunner, Matthias Brunner, Markus Holzweber, Stefan Bauer und Andreas Zellhofer mit dabei!

Die Ausbildungsprüfung gliedert sich in mehrere Teile, wobei eine Station "Erste Hilfe" ist und vom "Fingerdruck" bis hin zum "Retten einer verletzten Person aus dem Auto bei Gefahr im Verzug" reicht. Eine weitere Station stellt eine Wissenskontrolle dar, bei der dieTeilnehmer (der Stufe Gold) aus einem Fragenkatalog mit 90 Fragen aus dem Feuerwehrdienst 20 Fragen ziehen und diese dem Prüfer beantwortet und erklärt. Weiters gibt es eine Station "Gerätekunde", wo jeder Teilnehmer zwei Geräte zieht und diese bei verschlossenen Geräteräumen zeigen und erklären muss (für welchen Zweck es verwendet wird, Besonderheiten, einige wesentliche Daten etc.). Danach geht es zur praktischen Prüfung, wo ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person dargestellt wird. Die Aufgabe besteht darin, dass die Unfallstelle abgesichert und auch beleuchtet wird, Aufbau eines 2-fachen Brandschutzes und den hydraulischen Rettungssatz in Stellung bringen, um die Menschenrettung durchführen zu können.

Sie sind hier: 2013 30.11.2013 - Ausbildungsprüfung "Technischer Einsatz"