Sondergeräte

Hydraulisches Rettungsgerät
Das Hydraulische Rettungsgerät (bestehend aus Spreizer, Schere und Rettungszylinder) ist im Rüstlöschfahrzeug untergebracht und arbeitet mit ca. 700 bar Arbeitsdruck. Das Hydraulische Rettungsgerät wird hauptsächlich bei Verkehrsunfällen mit Menschenrettung verwendet. Ein großer Vorteil ist das erschütterungsfreie Arbeiten, um eine schonende Rettung der verletzten Person zu gewährleisten.

Be- und Entlüftungsgerät

Das Kombilüftungsgerät befindet sich im Rüstlöschfahrzeug. Mit diesem Gerät kann auch Leichtschaum erzeugt werden. Die Luftleistung beträgt 10.000 m³/h

Im Tanklöschfahrzeug befindet sich ein Hochleistungslüfter mit dem Räume schnell rauchfrei gemacht werden können. Die Luftleistung beträgt 43.000 m³/h

Bei der Überdruckbelüftung wird außerhalb des Gebäudes ein Hochleistungslüfter aufgebaut, um im Inneren des Gebäudes einen Überdruck zu erzeugen. Nach Schaffung einer Abluftöffnung an einer anderen Stelle des Brandobjektes wird die verunreinigte Luft aus allen Teilen des Gebäudes durch diese Öffnung nach außen abgeführt.

Welche Vorteile bietet der Einsatz eines Hochleistungslüfters:

- Schutz der Einsatzkräfte
- Schnelleres Vorrücken im Gebäude dank besserer Sichtverhältnisse
- Die Temperaturen im Inneren eines brennenden Gebäudes sinken
- Der Verbrennungsprozess eines Brandes kann vermindert werden
- Die Gefahr einer Rückzündung oder eines "Backdraft" wird auf ein Minimum reduziert.

 

Hebekissen
Im Rüstlöschfahrzeug befinden sich 4 Stück Hebekissen, die Gegenstände mit einem Gewicht von  bis zu 31,4 Tonnen heben können.
Hebekissen sind vielseitig einsetzbar, da sie mit großen Kräften enorme Massen anheben können. Die häufigste Verwendung ist bei Gebäudeeinstürzen oder Autounfällen, um eingeklemmte Personen rasch befreien zu können. Durch die geringe Höhe der Hebekissen können diese leicht in schmalen Öffnungen positioniert werden.

 

 

Sie sind hier: Sondergeräte